Pochieren

Dieser Begriff dürfte vielen nichts sagen, die Bezeichnung „Garziehen“ dagegen schon eher. Relevant sind eigentlich nur 2 Sachen: Einmal eine Temperatur von unter 100 °C und das benötigte Medium Flüssigkeit. Diese übernimmt hier die gleiche Funktion wie...
Dünsten

Dünsten

Den Begriff „Dünsten“ kann man schnell falsch verstehen. Der springende Punkt bei der Abgrenzung ist der ursprüngliche Wassergehalt des Lebensmittels und die Temperatur. Unterm Strich ist es das erklärte Ziel, mit Hilfe von Wasser und Dampf zu garen und...

Dämpfen

Die erste Vermutung schon richtig, Dämpfen hat was mit „Dampf“ zu tun, denn darum geht es hier auch. Dieser Dampf von rund 100 °C umhüllt gleichmäßig das zu garende Produkt und erwärmt langsam das darin enthaltene Wasser. Langsam deshalb, da Wasserdampf...

Schmoren

Beim Schmoren sind 2 Faktoren entscheidend. Einmal wird immer zuerst angebraten um Röstaromen zu bilden. Danach erhöht man die Feuchtigkeit und nutzt diese für den weiteren Garprozess. Der Begriff „Feuchtigkeit“ ist hier dehnbar, per Definition geht es nur...

Druckgaren

Druckgaren oder verständlicher ausgedrückt – Garen im Schnellkochtopf – ist die grobe Keule beim Zusammenspiel von Garen, Flüssigkeit und Lebensmittel. Während auf einem normalen Topf ein Deckel nur lose aufliegt und der entstehende Dampf so entweichen...
Kochen

Kochen

Einer der wohl bekanntesten Garmethoden ist das Kochen. Dabei unterscheidet man erstmal zwischen sprudelnd kochen und leicht köcheln. Was bei beiden gleich ist, ist die Temperatur von 100 Grad Celsius und eine Flüssigkeit auf Wasserbasis. Logisch wird diese Aussage...